Andreas Schramm

CC-BY-SA 3.0 Roland.h.bueb (Wikipedia)
Andreas Schramm

Andreas Schramm

Über Andreas Schramm

Andreas Schramm (51) aus Kleinmachnow in Potsdam-Mittelmark, verheiratet, 2 Kinder, Rechtsanwalt, ist seit 2011 Mitglied der Piratenpartei Deutschland. 2012 hat er an der Gründung des Kreisverbandes Potsdam-Mittelmark mitgewirkt, dessen Vorsitzender er seit dem 23.09.2012 ist.

Kontakt

Andreas Schramm möchte – im Rahmen einer Piratenfraktion – an der Umsetzung der Gedanken von Transparenz und Bürgerbeteiligung aus dem Parlament heraus mitwirken. Besonders am Herzen liegt ihm das Thema BER. Hier will er sich für die strikte Durchsetzung des Nachtflugverbotes von 22:00 – 6:00 Uhr, ebenso wie für die Aufgabe des derzeitigen Standortes BER für einen Großflughafen einsetzen. Die Aufgabe des derzeitigen Standortes BER ist mit einem sinnvollen Nachnutzungskonzept unter Beteiligung der Bürger zu verbinden.

Letzte Artikel auf diesem Webauftritt über Andreas Schramm

Den vorzeitigen Rücktritt von Klaus Wowereit zum 11. Dezember 2014 sehen die PIRATEN Brandenburg als ein Eingeständnis seines Scheiterns als Regierender Bürgermeister von Berlin. Sein gleichzeitiger Verzicht auf das Amt des Aufsichtsratsvorsitzenden des Berliner Flughafens dürfte als Versuch anzusehen sein, die sinkenden Umfragewerte der SPD noch zu retten! „Ich habe seine Entscheidung, ein zweites Mal als Aufsichtsratsvorsitzender des Berliner Flughafens anzutreten, angesichts seines eigenverschuldeten Desasters nie verstanden,“ sagt Andreas Schramm, Weiterlesen
 

Am heutigen Tage habe ich Andreas Schramm, Landtagskandidat der Piratenpartei Brandenburg, eine Wahlkampfveranstaltung (Strohballenfest) der Sozialdemokraten in Wittbrietzen besucht. Mir war bekannt geworden, dass Ministerpräsident Woidke gerade durchs Land tourt. Auch campact ist die “Tournee” offensichtlich bekannt geworden. Eine Gruppe von etwa 40 campact-Aktivisten nebst Bürgern, Sympathisanten und PIRATEN traf sich unmittelbar vor Beginn der Veranstaltung. Weiterlesen
 

Die 60 anwesenden Gäste auf der Rangsdorfer Podiumsdiskussion vom 29.08.2014 zeigten eine klare Meinung. Der Flughafen Willy Brandt BER steht nicht nur am falschen Ort, nein, er ist auch aus finanzieller sowie gesundheitlicher Sicht ein großes Risiko für die betroffenen Brandenburger und Berliner und nicht zuletzt für alle Bürger als Steuerzahler. Die eingeladenen Direktkandidaten des Wahlkreises 25 stellten sich den Fragen des Moderators und diskutierten das Thema „BER-Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft“. Die Aussprache gestaltete sich sowohl sachlich als auch emotional. Die Direktkandidaten im Wahlkreis 25 stehen der BER-Thematik sehr kritisch gegenüber. Sie zeigten sich über die permanente Intransparenz der BER-Verantwortlichen den betroffenen Bürgern gegenüber – zu denen auch sie selbst gehören – enttäuscht. Die Forderung der Piratenpartei Brandenburg für den sofortigen Baustopp Weiterlesen
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen