Jürgen Voigt

CC-BY-SA 3.0 Roland.h.bueb (Wikipedia)
Jürgen Voigt

Jürgen Voigt

Über Jürgen Voigt

Jürgen Voigt wurde 1955 als zehntes Kind einer Arbeiterfamilie in Neukirchen (Sachsen) geboren. Nach Tod der Eltern früh auf sich allein gestellt, absolvierte er eine Ausbildung zum Baufacharbeiter, später „Facharbeiter für Bergbautechnologie“ in der SDAG Wismut. Wegen nicht zufriedenstellender Tätigkeit zog er 1979 nach Berlin, wo er kurzfristig seine Arbeit als Hilfsarbeiter in der Berliner Druckerei begann. Später absolvierte er auf der Abendschule und schloss sie mit der Qualifikation „Facharbeiter für Drucktechnik“ ab. Nach Abwicklung seines Betriebes 1992 und aufgrund körperlicher Einschränkungen war er gezwungen, sich beruflich neu zu orientieren. So begann er 1997 mit 42 Jahren ein Studium zum „Diplom Sozialarbeiter/Sozialpädagogen“ in Heidelberg. Seit 2011 ist Jürgen Voigt für die Piraten in Brandenburg aktiv. Er kandidierte 2013 als Listen- und Direktkandidat für den Bundestag.

Kontakt

Seit 2000 arbeitet Jürgen Voigt als Sozialpädagoge in Berlin und Brandenburg. Er ist verheiratet und hat drei Kinder und inzwischen zwei Enkelkinder. Jürgen Voigt arbeitet und lebt in Werneuchen und leitet eine Erziehungswohngruppe mit sechs Kindern, welche nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie verbleiben durften. Er arbeitet ehrenamtlich im Kreis- und Landeselternrat sowie als Vorsitzender des Regionalverbandes Barnim-Uckermark der Piratenpartei Brandenburg.
Politisch engagiert er sich vor allem in der Sozialpolitik. Er tritt für ein neues bildungspolitisches Programm ein, welches allen Kindern der Chancengleichheit näher bringen soll. Wichtig sind ihm auch ein Leben in Würde bis ins hohe Alter, Inklusion und Barrierefreiheit in allen Lebensbereichen und der Erhalt von Infrastruktur im ländlichen Raum.

Letzte Artikel auf diesem Webauftritt über Jürgen Voigt

Die Piratenpartei Brandenburg steht der Verteilung der jährlich anfallenden Lotto-Konzessionsabgaben kritisch gegenüber. Die Höhe der Gesamteinnahmen sind derzeit nicht öffentlich. Nachvollziehbar sind jedoch rund 16 Millionen Euro, die für die Sportförderung verplant sind. Jürgen Voigt, Direktkandidat im Wahlkreis 15 der Piratenpartei Brandenburg, erklärt dazu: “Die Verteilung der Lottogewinne ist ausschließlich politisch motiviert. Das Aufteilungsprinzip zwischen den Ministerien und der Staatskanzlei ist nicht nachvollziehbar. Es fehlt an Transparenz. Die Bürger Brandenburgs haben Weiterlesen
 

Die Piratenpartei Brandenburg startete heute ihren Wahlkampf im Potsdamer T-Werk. Die Eröffnungsrede des 1. Vorsitzenden Michael Hensel macht deutlich: Die PIRATEN wollen in den Landtag, um dort den drängenden aber häufig vernachlässigten Themen, wie BER, Bildung und Inklusion, Energiewende und verstärkte Bürgerbeteiligung, mehr politische Aufmerksamkeit zu verschaffen. Nadine Heckendorn, Spitzenkandidatin der Piratenpartei Brandenburg, zeigt sich kämpferisch: Weiterlesen
 

Die Piratenpartei Brandenburg wird in den kommenden Landtagswahlen am 14. September teilnehmen. Die PIRATEN werden mit neun Listenkandidat*innen sowie vierzehn Direktkandidat*innen antreten. Dazu erklärte Nadine Heckendorn, Spitzenkandidatin der Piratenpartei Brandenburg “Unser Dank gilt heute erst einmal den Bürgerinnen und Bürgern Brandenburgs, die für uns unterzeichnet haben. Ohne ihre Unterschrift hätten wir nicht die Möglichkeit bekommen, an der kommenden Landtagswahl teilzunehmen. Außerdem möchten wir uns auch bei den zahlreichen Piraten sowie Unterstützern aus dem gesamten Bundesgebiet bedanken, die uns beim Sammeln der Unterschriften großartig geholfen haben. Weiterlesen
 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen